19.06.2019

Botschafter Dr. Heinrich Kreft

Programm

 „Kein Weltfriede ohne Religionsfreiheit" so lautete 1990 der Aufruf des Tübinger Theologen Hans Küng zur gemeinsamen Friedensarbeit von Religionen und Politik. Religionen nehmen Einfluss auf Politik und werden von ihr missbraucht - oft mit furchtbaren Folgen insbesondere für religiöse Minderheiten und Andersdenkende - vor allem, aber nicht nur, in einigen islamisch geprägten Ländern. Daher kommt dem Recht auf Glaubens- und Weltanschauungsfreiheit und seine weltweite Durchsetzung große Bedeutung zu. Bei der Religionsfreiheit geht es auch nicht nur um die Religion, sondern ihre Wahrung ist zudem ein grundsätzlicher Indikator für den Freiheitsgrad einer Gesellschaft. Denn wo das Recht auf Religions- und Weltanschauungsfreiheit gewährleistet ist, sind auch die anderen Freiheiten gesichert und die Gesellschaften in der Regel stabiler und friedlicher. Allerdings gibt es weltweit kein einheitliches Verständnis von Religionsfreiheit.
 
  
Dr. Heinrich Kreft ist seit 2016 Deutscher Botschafter in Luxemburg. Von 2010-2014 war er Sonderbotschafter für den interkulturellen und interreligiösen Dialog im Auswärtigen Amt, Berlin. Im Rahmen der Münchener Sicherheitskonferenz hat er in den vergangenen drei Jahren jeweils ein Panel zur Lage religiöser Minderheiten und zur Bedeutung der Religionsfreiheit im Nahen Osten moderiert.
Allgemeine Informationen

2 Porte St. Willlibrord
L-6486 ECHTERNACH


Datum

Mittwoch, 19 Juni 2019


Startzeit

20h00


Preise

Cat. A Free Seating : 19.00

Free Seating jeunes/étudiants jusqu'à 27 ans : 11.00

Kulturpass : 1.50


Kontakt

T : 00352 26 72 39 1

E :

http://tickets.luxembourg-ticket.lu/26659